Aktuelles

 

06/2015

Alle 5 Jahre trifft sich der Abi-Jahrgang 1990 zu einem
Treffen das immer wieder zu einem Ereignis wird, auf das sich
alle Ehemaligen freuen.
Der Untertitel „Der feurige Jahrgang“ den diese Abiturienten sich
gegeben haben, erklärt sich dadurch, dass zu dieser Zeit
bekanntlich das Ulrichsgymnasium durch einen Brand erheblich zerstört wurde.
Zum 25-jährigen Abi-Jubiläum haben sich die Teilnehmer
entschlossen, den im Laufe der Jahre angewachsenen
Überschuss der finanziellen Umlagen dem Förderverein zur Verfügung zu stellen.
Der ohnehin schon hohe Betrag wurde durch einen Teilnehmer großzügig auf 1990,00 € aufgerundet,
womit sich der Jahrgang in der Spendensumme wiederfindet.
Die großzügige Spende wurde anlässlich der Übergabe durch einen „großen“ Scheck fotografisch festgehalten.
Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Spender im Namen aller SchülerInnen des UGN.





12/2014
 

Der Abitur-Jahrgang 1989 des UGN hat sich zum 25-jährigen Jubiläum zahlreich zusammengefunden und in Vorbereitung des Treffens eine Umlage gemacht, um diese Begegnung angemessen zu feiern. Nach der Zusammenkunft stellte sich heraus, dass sich ein Überschuss von 600,00 € ergeben hat, den die ehemaligen Abiturienten großzügigerweise dem Förderverein zur Verfügung stellen. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

 




11/2014

Die Werbeaktion des Fördervereins in den 5. Klassen war ein voller Erfolg.
Wir haben 45 neue Mitglieder. Den ausgelobten Wettbewerb hat die Klasse 5g mit einem Jahresbeitragsaufkommen von 186,00 € gewonnen. Auf dem zweiten Platz landete die Klasse 5f mit
184,00 €. Damit dieses ausgesprochen knappe Ergebnis bei dem "Verlierer" nicht mit bitterer Enttäuschung aufgenommen wird, hat sich der Vorstand des Fördervereins entschlossen, beiden Klassen den jeweiligen Betrag für die Klassenkasse zu spenden,
also nicht nur für den "Sieger",wie ursprünglich ausgelobt.

Danke an alle neuen Mitglieder für ihr Engagement.

09/2014

Für die 5. Klassen des Ulrichsgymnasiums schreibt der Förderverein folgenden Wettbewerb aus:
Die Klasse, die bis zum 31.Oktober dieses Jahres die meisten neuen Beitrittserklärungen abgeben hat  (zuzüglich etwaiger bestehender Mitgliedschaften), bekommt die Summe des ersten Jahresbeitrages der betreffenden Klasse als Spende vom Förderverein für die Klassenkasse.
Sollten zwei oder mehrere Klassen die gleiche Anzahl von Mitgliedern haben, entscheidet ein etwaiger höherer Betrag über den Gewinner.
Sollten auch da gleiche Beträge vorliegen, wird die Gewinnsumme durch die Anzahl der Gewinner geteilt und die Teilbeträge den jeweiligen Klassen zur Verfügung gestellt.

07/2014

Am 07.Juli fand die jährliche Mitgliederversammlung statt bei denen auch Neuwahlen anstanden.
Der bisherige 1. Vorsitzende Dieter Stoppe wurde wieder gewählt, ebenso wie die bisherige Kassenwartin Petra Vollmer. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Annette Schwan gewählt. Die bisherige Stellvertreterin Brigitte wollte nicht wieder kandidieren und wurde mit herzlichem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet.
Den Posten der Schriftführerin übernahm auch Petra Vollmer, neben ihrem Amt als Kassenwartin, weil sich aus dem Kreis der Versammelten niemand befand, diesen Posten zu bekleiden. Als Kassenprüfer wurden Knut Balzer und Ingo Hartmann bestellt.

06/ 2014

Der 10. Jahrgang des UGN wurde von Zeitzeugen in beeindruckender Weise mit dem diktatorischen System der DDR bekannt gemacht. An zwei Tagen berichteten Siggi Grünewald und Karsten Berndt jeweils in einer Doppelstunde und zum Abschluss in der Mensa vor der gesamtem Schülerschaft der 10. Klassen von ihren Erlebnissen der Verhaftung und den Drangsalierungen im Gefängnis bei jahrelanger Gefangenschaft. Ihr " Verbrechen" bestand darin, dass sie anderen Menschen zur Flucht verhelfen wollten.

09/ 2013

 

Der Förderverein hat
weitere drei der bei den SchülerInnen so beliebten Picknick-Tische angeschafft, die auf dem Schulhof regelmäßig umherwandern. Hier sind die fleißigen Helfer beim Aufbau der Tische zu sehen, die nach getaner Arbeit bei Kaffee und Kuchen auch gleich eingeweiht wurden.


 

06/2013

Die 10. Klassen hatten mit zwei Zeitzeugen Begegnung, die in der DDR hohe Haftstrafen abgesessen haben. Deren „Verbrechen“ bestand darin, anderen Menschen zur Flucht aus der DDR verholfen zu haben. Jede Klasse hatte in einer Doppelstunde Gelegenheit, vom Schicksal der Zeitzeugen zu erfahren und Fragen zu stellen, die sich mit der Fluchtsituation und den näheren Umständen der folgenden Inhaftierung beschäftigten. In der Mensa kamen dann
noch einmal alle SchülerInnen zusammen und konnte die Treffen vorausgegangenen Treffen
reflektieren und weitere Fragen stellen. In eindrucksvoller Weise schilderten die Zeitzeugen ihre Erlebnisse.
Die Auswertung der im Anschluss verteilten Meinungsumfrage an die Schüler zeigte beeindruckende Ergebnisse. So wurde in fast einstimmiger Meinung empfohlen, diese Begegnungen mit Zeitzeugen mit den kommenden 10. Jahrgängen zu wiederholen.


 

 

01/13
Am LIFE-DAY haben fast 70 Schülerinnen und Schüler teilgenommen, nicht nur UGNler, sondern auch Gäste-Schüler. Unterstützt durch Eltern aus der Schülerschaft, die bei der Olympiade großartige Helfer waren.
Danke.  
Die Themen waren:
 
Selbstvertrauen aufbauen – Lebensziele und Visionen – Ziele finden und verfolgen – den Charakter entwickeln – im Team bist du stark – Umgang mit Rückschlägen.
 
Wie schon in der Großveranstaltung im September des vorigen Jahres, hat Christian Bischoff bei den Teilnehmern Begeisterung ausgelöst. Diesmal war er als Moderator, Trainer, Berater, Coach, Motivator und freundschaftlicher Kamerad im Einsatz, was die Schülerinnen und Schüler auch gut und reichlich in Anspruch genommen haben.  
Mit besonderem Spaß haben sie das Thema „ein Team  – gemeinsam stark“ angenommen. Das Bild zeigt die Runde in einer „Lagebesprechung“ in der Turnhalle.

Fazit der
Veranstaltung: alle hatten viel Spaß, haben persönliche Eindrücke mitgenommen,
die vielleicht / hoffentlich über den Tag hinaus wirken. Es ist heute schon
angedacht beides, Großveranstaltung und LIFE-Day, in 2016 zu
wiederholen.



12/12
Am Mittwoch, dem 5.12.12, folgte der bekannte Krimiautor Klaus Peter Wolf
einer Einladung zweier Seminarfachkurse des Ulrichsgymnasiums, die Dank der Unterstützung des Fördervereins ermöglicht wurde.
Die Schüler/innen beschäftigen sich in ihren Seminarfächern mit dem
Schreiben von Texten (Leitung Frau Eggen) und ostfriesischer Kunst und
Literatur (Leitung Herr Krützkamp / Frau de Boer).
Klaus Peter Wolf fesselte sie durch seine lebendige, ganz auf seine Zuhörer
ausgerichtete Vortragsweise. Er erzählte - unter Einsatz von viel Mimik und
Gestik - vom Beginn seiner Schriftstellerkarriere im Alter von 14 Jahren,
von seinem Eintritt als jüngstes Mitglied in den Schriftstellerverband und
natürlich von seinen Ostfrieslandkrimis. Aus "Ostfriesensünde" las er den
Schüler/innen eine Kostprobe vor.
Es war ein Nachmittag, an dem alle Zuhörer auf sehr unterhaltsame Art viel
über die Schriftstellerei erfahren haben.



 

9/12
Wenn Schüler begeistert sind, dann muss es wohl einen besonderen Anlass geben. Und den gab es am 7. September 2012. Die Jahrgangsstufen 7 bis 12 versammelten sind in der Aula der Oberschule und lauschten einem Vortrag von Christian Bischoff, einem einzigartigen Schulmoderator. Sein Vortrag war eine Mischung aus Unterhaltung, Nachdenklichkeit und Spaß. Jeweils etwa 500 Schülerinnen und Schüler, unterteilt in den Klassen 7 bis 9 und 10 bis 12 erlebten in zwei getrennten Veranstaltungen, dass man auch ernsthafte Dinge des Lebens humorvoll angehen kann. Wer denkt das schon, wenn von Lebenszielen, Selbstdisziplin, Respekt, Selbstbewusstsein und dergleichen die Rede ist? 
In einer Abendveranstaltung hat Christian Bischoff dann die Lehrkräfte und Eltern der Schüler mit seinen Thesen „konfrontiert“. Anfängliche Skepsis wich bald einer Mitmach-Atmosphäre und auch diese Teilnehmer der Veranstaltung waren wohl sehr angetan und gingen zum Teil auch nachdenklich nach Hause.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Investition des Fördervereins, der die Aktion finanziert hat, sich gelohnt hat. Ausdruck davon ist, dass neben Eltern auch ursprünglich skeptische Lehrkräfte nach der Veranstaltung ihre Begeisterung zum Ausdruck brachten. 


06/12
Im September werden alle Schüler des UGN ab dem 7. Jahrgang eine Veranstaltung erleben, in der sie in unterhaltsamer und anregender Form auf die Erfolgsprinzipien für ein erfolgreiches, zufriedenes Leben hingewiesen werden. Der Moderator, Christina BIschoff, ist dafür bekannt, dass die Schüler mit viel Spaß seinem Vortrag folgen und dabei auch begeistert aktiv mitmachen.
Am Abend sind dann alle Eltern und die Lehrkräfte des UGN eingeladen, sich mit diesen Themen ebenfalls auseinanderzusetzen bzw. zu erleben, womit ihre Kinder am Vormittag in ihrer Veranstaltung vertraut gemacht wurden.
Im Rahmen der Musical-Veranstaltungen hat der Förderverein schon mal dafür geworben und auf diesen Termin hingewiesen.
Vorabinformationen finden Sie unter:
http://www.christian-bischoff.com/jugendlifeday/





06/12
Das Projekt Hofuhr wird jetzt sehr zügig durchgeführt. Unter Anleitung der Lehrer der BBS realiseren die Schüler die Säule, auf der die Hofuhr installiert werden soll. Selbstverständlich auch professionell abgesichert.
 
Jetzt geht es los. Schlag auf Schlag wird die Hofuhr entstehen. Der Start war am 23. Mai, als Wilke Willms und Sven Ocken unter Anleitung Ihres Lehrers Eddy Jürrens den Aushub für das Fundament vornahmen und die Baustelle anschließend ordnungsgemäß absicherten. Am Folgetag wurde dann das Fundament erstellt, mit einem Leerrohr für die spätere elektrische Versorgung der Hofuhr.







04/2012
Am 5. März fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins unter leider äußerst geringer Beteiligung der Mitglieder statt. Der Vorstand setzt sich nunmher wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Dieter Stoppe, 2. Vorsitzende Brigitte Hartmann, Kassenwart Andreas Zelder, Schriftführerin Petra Vollmer.


 
 Die erstmals durchgeführte Medienbörse am UGN fand leider, vor allem für die Beteilgten Schüler, nur sehr geringe Resonanz. 5 Tische mit etwa 15 Teilnehmern entsprach nicht annähernd der erhofften Teilnehmerzahl. Neben Büchern waren Videospiele, und Kartensammlungen im Angebot, ja sogar eine komplette Play-Station mit umfangreicher Software.  
 
Um eine etwaige weitere Medien-Börse duchzuführen, wird in Kürze in den Klassen 5 bis 8 eine Umfrage durchgeführt, ob eine weitere Durchführung gewünscht ist und es soll herausgefunden werden, mit wievielen Teilnehmern dann gegebenenfalls zu rechnen wäre.



12/2011 Dank an UGN-Mensabetreiber




12/2011 Medien-Börse
 Am 2. Dezember 2011 findet von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Börse in der Mensa des UGN statt, in der Schüler Bücher, CD's, DVD's und Spiele tauschen und verkaufen können. Alle Inhalte der Medien müssen ohne Gewaltdarstellungen sein und selbstverständlich nicht diskriminierend, rassistisch oder pornografisch.

11/2011 Danke schön
Die Mensabetreiber Tanja Otto und Dirk Dicke haben es abgelehnt, ein angedachtes Geschenk für Ihre ausgesprochen positiven Bemühungen entgegen zu nehmen. Statt dessen regten sie an, etwas für die Schüler zu tun. Die Anregung aufgreifend, hat der Schulelternrat gemeinsam mit dem Förderverein diverse Spiele übergeben, die sich die Schüler ausleihen können. Alle Spiele sind aus Holz, angefertigt in Handarbeit von der Behindertenwerkstatt Norden.



11/2011 Projektwoche
Mit einer gemischten Schülergruppe ist Frau Diekmann nach Hannover gefahren, um dort Menschen zu begegnen, die ein besonderes Handicap haben, nämlich taub-blind zu sein. Die SchülerInnen haben in Kontakt mit diesen Menschen deren Lebenssituation einmal anfühlen können, wenn es z. B. darum geht, zu erkennen, wann ein Gals voll ist. Der Förderverein hat sich an Kosten dieser Fahrt beteiligt.







05/2012
Das Projekt Hofuhr geht nun mit großen Schritten in die Realisierung. Nachdem Herr Steinbiß (Schülervater) die Uhr elektrisch repariert hat, werden jetzt die Bauarbeiten für eine Säule, auf der die Uhr montiert werden soll, in Angriff genommen. Die BBS hat sich bereit erklärt, diese Arbeiten im Rahmen der schulischen Kooperation für das UGN zu übernehmen. Mit großem Engagement leiten die betreffenden Lehrer die Schüler an, die einzelnen Schritte zunächst zu planen, um sie dann in die Tat umzusetzen. Das Foto zeigt den Aufbau der Säule, wie sie angedacht ist. Die Säule hat in der endgültigen Form eine Höhe von gut 2 m.



03/201201/2012
Die VR-Gewinnspargemeinschaft der Raiffeisen-Volksbank hat dem Förderverein des UGN eine Spende in Höhe von 1.750,00 € zukommen lassen. Dafür sagen wir im Namen der Schülerinnen und Schüler Dankeschön.

 




12/2011 Medienbörse
Werbefreie Homepage
 
Wir danken dem Förderverein
des UGN für ein weiteres Jahr
ohne Werbung.
Facebook Like-Button
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!